Standort Villingen-Schwenningen

Lebendig, urban und weltoffen - gleichzeitig entspannt, überschaubar und mit viel persönlichem Flair. In Villingen-Schwenningen lässt es sich entspannt leben und erfolgreich arbeiten. Genießen Sie Villingen-Schwenningen, denn die Doppelstadt bietet einen hohen Freizeitwert in attraktivem Umland, ein reichhaltiges Kulturangebot und eine hervorragende Wirtschaftskraft.

Villingen-Schwenningen ist mit seinen rund 82.000 Einwohnern die größte Stadt im Oberzentrum Schwarzwald-Baar-Heuberg und der regionale Dreh- und Angelpunkt von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Die Stadt bietet optimale Bedingungen für eine kontinuierlich wachsende Wirtschaft. Zahlreiche Hightech-Unternehmen und das Schwarzwald-Baar-Klinikum als größten Arbeitgeber der Region, ergeben ein einzigartiges Netzwerk mit intakter Infrastruktur.
Grün | Erholung
Infrastruktur | Wirtschaft
Familie | Freizeit
Bildung
Kultur

Schwarzwald-Baar-Kreis

ImmoRente - Distanzen Standort VS Autobahn

Der Schwarzwald-Baar-Kreis zählt heute schon zu der "Gewinner Region in Deutschland"

  • 3 Landkreise: Rottweil, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar-Kreis
  • Größe: 2.529 Quadratkilometer
  • ca. 500.000 Einwohner
  • davon ca. 180.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
  • überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsrate >96 %
  • zentrale Lage im Südwesten (jeweils ca. 100 km nach Stuttgart, Zürich und Straßburg)

Prüf- / Technologiezentrum Immerdingen

In Immendingen wird schon heute an der Mobilität von morgen gearbeitet. Mit dem Prüf- und Technologiezentrum stellt Daimler die technologischen Weichen auf den Zukunftsfeldern Vernetzung, autonomes Fahren, flexible Nutzung und Elektromobilität. Hier werden zudem Verbrennungsmotoren optimiert und alternative Antriebe weiterentwickelt.

Auf einer Gesamtfläche von 520 Hektar finden sich mehr als 30 verschiedene Test- und Prüfstrecken. Auf ihnen lassen sich ganz unterschiedliche Fahrbedingungen simulieren wie zum Beispiel Langstreckenfahrten, Schlechtwegringstraße, Albdauerlaufkurs, Bremsmessstrecke oder Stadtdauerlauf. Zahlreiche Testfahrten können so von öffentlichen Straßen in das Immendinger Testzentrum verlegt werden.

Mit einer Investitionssumme von mehr als 200 Millionen Euro wurden rund 300 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Testturm in Rottweil

Der Testturm in Rottweil dient der Erprobung von Hochgeschwindigkeitsaufzügen. Er bietet nicht nur Deutschlands höchste Aussichtsplattform, sondern auch verschiedene technische Besonderheiten wie eine textile Fassade oder den Einsatz eines aktiven Pendels.

Mit rund 246 m ist er eines der höchsten Bauwerke Deutschlands: der thyssenkrupp Turm zum Testen und Zertifizieren von Hochgeschwindigkeitsaufzügen. Damit trägt er zu einer erheblichen Verkürzung der Entwicklungszeit zukünftiger und bereits in der Konstruktionsphase befindlicher Wolkenkratzer bei. Er ist mehr als nur ein funktionales Gebäude zur Forschung und Entwicklung moderner Aufzugstechnologien. Eine öffentliche Aussichtsplattform auf 232 m Höhe, die von einer 4 m hohen Glasfassade umgeben ist, ermöglicht eine 360° Sicht auf die Region um Rottweil. Darüber hinaus ist er das höchste textilverkleidete Gebäude der Welt. Der Turm bietet Platz für zehn Aufzugsschächte. Hinzu kommen ein Feuerwehraufzug und ein verglaster Panoramaaufzug.
ImmoRente - Distanzen Standort VS Autobahn

Der Schwarzwald-Baar-Kreis zählt heute schon zu der "Gewinner Region in Deutschland"

  • 3 Landkreise: Rottweil, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar-Kreis
  • Größe: 2.529 Quadratkilometer
  • ca. 500.000 Einwohner
  • davon ca. 180.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
  • überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsrate >96 %
  • zentrale Lage im Südwesten (jeweils ca. 100 km nach Stuttgart, Zürich und Straßburg)

Prüf- / Technologiezentrum Immerdingen

In Immendingen wird schon heute an der Mobilität von morgen gearbeitet. Mit dem Prüf- und Technologiezentrum stellt Daimler die technologischen Weichen auf den Zukunftsfeldern Vernetzung, autonomes Fahren, flexible Nutzung und Elektromobilität. Hier werden zudem Verbrennungsmotoren optimiert und alternative Antriebe weiterentwickelt.

Auf einer Gesamtfläche von 520 Hektar finden sich mehr als 30 verschiedene Test- und Prüfstrecken. Auf ihnen lassen sich ganz unterschiedliche Fahrbedingungen simulieren wie zum Beispiel Langstreckenfahrten, Schlechtwegringstraße, Albdauerlaufkurs, Bremsmessstrecke oder Stadtdauerlauf. Zahlreiche Testfahrten können so von öffentlichen Straßen in das Immendinger Testzentrum verlegt werden.

Mit einer Investitionssumme von mehr als 200 Millionen Euro wurden rund 300 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Testturm in Rottweil

Der Testturm in Rottweil dient der Erprobung von Hochgeschwindigkeitsaufzügen. Er bietet nicht nur Deutschlands höchste Aussichtsplattform, sondern auch verschiedene technische Besonderheiten wie eine textile Fassade oder den Einsatz eines aktiven Pendels.

Mit rund 246 m ist er eines der höchsten Bauwerke Deutschlands: der thyssenkrupp Turm zum Testen und Zertifizieren von Hochgeschwindigkeitsaufzügen. Damit trägt er zu einer erheblichen Verkürzung der Entwicklungszeit zukünftiger und bereits in der Konstruktionsphase befindlicher Wolkenkratzer bei. Er ist mehr als nur ein funktionales Gebäude zur Forschung und Entwicklung moderner Aufzugstechnologien. Eine öffentliche Aussichtsplattform auf 232 m Höhe, die von einer 4 m hohen Glasfassade umgeben ist, ermöglicht eine 360° Sicht auf die Region um Rottweil. Darüber hinaus ist er das höchste textilverkleidete Gebäude der Welt. Der Turm bietet Platz für zehn Aufzugsschächte. Hinzu kommen ein Feuerwehraufzug und ein verglaster Panoramaaufzug.